0

130 Jahre, seit 1892. Im Zuge unseres Jubiläums wollen wir Ihnen unsere Geschichte erzählen. Wie hat alles angefangen und wie hat sich unsere Tradition entwickelt bis heute? Die faszinierende Geschichte von unserem Handwerk beginnt im Jahr 1892.

Der Urgrossvater von Jörg Brügger, Engelhard Brügger, war von Beruf Landwirt. Früher wurde Schweinefleisch von den Hausschlachtungen eingesalzen und auf dem Balkon getrocknet, um es haltbar zu machen. Rindfleisch zu trocknen kam nicht in Frage, da Kühe als Zugtiere und Milchlieferanten zu wertvoll waren. Eines Tages besuchte ihn sein guter Freund, Reinhard Schmid, der die Metzgerei zur Traube führte in Chur und wollte ihm Kuhfleisch zum Trocknen verkaufen. Für Engelhard war dieses Risiko zu hoch, denn er wusste nicht, ob es jemand kaufen wird oder seine Familie danach ein Jahr lang Bindenfleisch* essen würde? Eine Woche später kam Reinhard Schmid mit 50 Kilogramm Spälte im Gepäck zurück nach Parpan, mit der Bitte diese im Lohn für ihn zu trocknen. Der heutige Gegenwert für diese 50 Kilogramm beträgt ca. 3‘000 Franken. Die Nachfrage war von Anfang an gross und so entstand Ende des 19. Jahrhunderts erstmals ein Markt für Bündnerfleisch.

 

* Der Name Bindenfleisch bekam das Produkt von den Tüchern, in denen es an die frische Luft gehängt wurde.

 

Fortsetzung folgt …